100 Jahre Rastatter NaturFreunde

Geschenk einer Esskastanie an die Stadt

Mit der Pflanzung einer Esskastanie auf dem Spielplatz an der Buchenstraße machten die NaturFreunde am 4. April 2019 ein Geschenk an die Stadt Rastatt und ihre Bürgerinnen und Bürger. Jutta Eckert-Schirmer wieß in ihrer Ansprache auf die Bedeutung der Aktion hin, ein Zeichen für die Verbundenheit der Ortsgruppe mit der Stadt und der Umwelt. Gerade in Zeiten des Klimawandels sind Bäume insbesondere in Städten wichtig, nicht nur als Sauerstoffproduzent und Schattenspender, sondern auch weil sie ihre Umgebung kühlen. Jutta Eckert-Schirmer schlug auch den Bogen zu weiteren Projekten der NaturFreunde in anderen Teilen der Welt. So werden beispielsweise in Kooperationsprojekten mit Afrika dort Bäume gepflanzt, deren Früchte die Menschen ernähren, während im Gegenzug in Deutschland Streuobstwiesen gepflegt werden, um sie zu erhalten. Deshalb war es dem Verein wichtig, auch hier einen Baum zu pflanzen, der einmal essbare Früchte trägt.

Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019) Teaser (Pressemeldung vom 04.04.2019)

Dass es sich Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und Bürgermeister Arne Pfirrmann nicht nehmen ließen, auch bei nasskaltem Wetter persönlich bei dieser Pflanzaktion anwesend zu sein, unterstreicht die große Bedeutung, die ihr auch von Seiten der Stadt beigemessen wird. Jutta Eckert-Schirmer bedankte sich ausdrücklich bei der Stadt und ihren Mitarbeitern, die alle notwendigen Arbeiten vorbereitet und durchgeführt hatten, für die unkomplizierte Zusammenarbeit und Unterstützung der Idee. Zum Abschluss der Aktion wurde gemeinsam das Lied "Ich bin der Baum vor deinem Haus" gesungen und Muffins aus Kastanienmehl sowie Brote mit Kastaniencremeaufstrich gereicht.