Projekte
Die neue Völkerwanderung

Zur aktuellen Flüchtlingsdebatte erklärt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands

Berlin, 21. August 2015 – Aus der Menschheitsgeschichte wissen wir: Immer wenn es dramatische soziale, ökonomische, politische oder auch ökologische Ungleichgewichte gibt, dann kann es zu Völkerwanderungen kommen. Manche der Völkerwanderungen in Europa hatten mit massiven Klimaveränderungen zu tun, auch in Mitteleuropa. Ende des letzten Jahrhunderts kam es im Sudan zu einer gewaltigen Migrationsbewegung – nicht zuletzt durch die Austrocknung der Böden und die verheerende Verschlechterung der Ernährungslage. Ethnische und weltanschauliche Differenzen kamen hinzu und kosteten viele Menschen das Leben.

Auch heute sind neben Bürgerkriegen und Diktaturen vor allem ökologische Verwüstungen und eine Verschlechterung des Klimas Hauptgründe für die neuen Völkerwanderungen. Und die sind menschenverursacht. Auch die Menschen in den Industriestaaten sind vor den Folgen nicht geschützt. Es wird, das ist die Erkenntnis, keine abgeschotteten grünen Oasen auf einem verwüsteten Planeten geben. Die Welt gerät immer tiefer in ein nicht auflösbares Dilemma: Auf der einen Seite verlassen gerade die leistungsfähigsten und am besten ausgebildeten Menschen ihre Länder, deren Zukunft gerade von ihrer Leistungskraft abhängig ist. Auf der anderen Seite werden die unmenschlichen Bilder der Abschottung unerträglich. Ohne eine Weltinnenpolitik kann es keine Lösung geben.

 
Geflüchtete willkommen!

Chancen nutzen – Farbe bekennen

Hier ist der aktuelle Beschluss des Bundesausschusses zur politischen Einordnung der Fluchtbewegung nach Deutschland und der Situation der Geflüchteten.

Geflüchtete willkommen heißen – Fluchtursachen bekämpfen

Jeder Geflüchtete – egal ob er seine Heimat wegen Krieg, wirtschaftlichen oder umweltpolitischen Gründen verlässt – ist zunächst einmal Mensch. Dies sollte gerade in der derzeit geführten Debatte herausgestellt werden. Diese Menschen kommen nicht ohne Grund zu uns.
refugee 944768 640

Wer Waffen verkauft und hieraus „Gewinn“ erzielt,
muss damit rechnen, dass diejenigen, auf die die Waffen gerichtet sind, zu uns kommen.

Wer Handelsverträge entwirft und abschließt, um andere nicht nur auszubeuten, sondern ihnen auch die wirtschaftliche Grundlage eines angemessenen Lebensstils entzieht, darf sich nicht wundern, wenn die Ausgebeuteten zu uns kommen oder neue – auch illegale und menschenrechtswidrige – Tätigkeiten aufnehmen.

 
Integration der Flüchtlinge

Aktive Förderung der Integration von Flüchtlingskindern und deren Familien

Antrag an der Landeskonferenz

Teaser (©2015 Stephanie Hofschläger (pixelio.de))Wir haben bei der Landeskonferenz in Rastatt einen Antrag zur: „Aktiven Förderung der Integration von Flüchtlingskindern und deren Familien“ verabschiedet.

Den genauen Antragstext findet ihr in der Anlage. Die aktuellen Ereignisse haben gezeigt, dass es mehr denn je notwendig ist, dass wir uns für Flüchtlinge bei uns einsetzen.

Da es uns sehr wichtig ist, aktive Hilfe bei der Integration von Flüchtlingskindern und deren Familien zu leisten, haben wir uns mit verschiedenen evtl. Kooperationspartnern unterhalten.

Das Nicht-Können der Sprache ist eines der größten Probleme bei Flüchtlingen. Deshalb sehen wir es als wichtig an, dass wir hier aktiv werden. Wir haben die Verpflichtung uns hier einzubringen und aktiv zu werden. Es könnten z.B. Deutschkurse für Flüchtlinge angeboten werden. Hierzu gibt es viele Hilfestellungen, die genutzt werden können. Unterstützung kann man sich hier vor allem auch über „Teachers on the Road“ holen.
Es gibt aber auch Hilfe z.B. über

"Website | Deutschkurs für Asylbewerber - Thannhauser Modell ..." 

  • Desweiteren könnte man z.B. auch ein Flüchtlingscafe, einen Brettspieltag oder ähnliches in unseren Naturfreundehäusern anbieten!
  • Hilfe bei Behördengängen, Arztbesuchen, und ähnlichem sind ganz wichtig 
  • Alltagsbewältigung, Unterstützung beim Einkaufen
  • gemeinsam im NFH kochen
  • Es gibt auch sehr, sehr viele Kinder die sich nun in einem fremden Land befinden und Abwechslung und Hilfe benötigen. Dazu kann man mit vielen, einfachen Mitteln z.B. ein Kinderfest, ein Flohmarkt, ein Sport-Nachmittag veranstalten. Es gibt hier z.B. die Möglichkeit das Info-Spielo-Mobil der LKJL zu buchen.

    Download | Antrag Landeskonferenz

    Download | Handbuch ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in BW

    Download | Handbuch Proasysl

     
    Kinder und Jugend

    Kinder und JugendDie NaturFreundeJugend ist ein eigenständiger Jugendverband und hat einen eigenen Internet-Auftritt
    www.naturfreundejugend-baden.de

     
    NFI erhält Welttourismuspreis

    UNWTO Award CeremonyDie Tourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) hat die Naturfreunde Internationale (NFI) für ihre Regionalentwicklungsinitiative "Landschaft des Jahres" mit dem UNWTO Ulysses Award prämiert. Der Ulysses Award zeichnet herausragende Leistungen und Innovationen im Tourismus aus. Die Landschaft des Jahres 2013/14 - Oberrhein wird am 13. April 2013 in Basel eröffnet.

    NFI Generalsekretär Christian Baumgärtner freut sich:

    Der Preis ist eine große Ehre für das Engagement der NaturFreunde, die seit dem Jahr 1989 insgesamt 13 Landschaften des Jahres ernannt haben, an denen 13 Länder und rund 5.000 Ehrenamtliche beteiligt waren.