Kleine Chronik der NaturFreunde Baden
Kleine Chronik der NaturFreunde Baden
  • alte Karte1907 Gründung der ersten Ortsgruppe in Konstanz
  • 1909 Gründung der Ortsgruppe in Karlsruhe
  • 1910 Gründung der Ortsgruppe in Pforzheim
  • 1911 Gründung der Ortsgruppe Mannheim
  • 1912 wird der Gau Südwestdeutschland gegründet, Erwerb des NF-Haus Schwarzenbach durch die Ortsgruppe Karlsruhe
  • 1913 Erwerb und Ausbau des NF-Haus Kohlhof durch die OG Mannheim
  • 1914-1918 auch während dem 1.Weltkrieg führt der Gau Südwestdeutschland regelmäßig Gau-Wanderungen durch.
  • 1919 Gründung ”Gau Baden" in Karlsruhe im Gasthaus ”Salmen”
  • 1924 1. Wahl der Gauleitung Baden durch die Gauversammlung, vorher durch die Hauptversammlung der OG Karlsruhe
  • 1926 Einweihung des Feldberghauses, Erwerb eines Grundstückes in Markelfingen für den Bau eines NaturFreundehauses (Preis: 30.000.--Reichsmark)
  • 1927 Sonderzug des Gau Nordmark in den Schwarzwald über 700 Teilnehmer
  • 1928 Einweihung Haus Bodensee in Markelfingen
  • 1932 ca. 8.500 Mitglieder im Gau Baden
  • 1933-1945 Verbot der Naturfreunde, teilweise illegale Betätigung
  • 1945 Wiederzulassungsfeier der ersten Ortsgruppen, u.a. OG Karlsruhe
  • 1946 1. Gauversammlung der badischen Naturfreunde nach dem Krieg in Karlsruhe für die Bezirke Mittelbaden und Neckar-Odenwald, erstes Treffen des Zentralausschusses der NFI mit deutschen NaturFreunden zum Wiederaufbau der deutschen Naturfreunde in Markelfingen
  • 1947 Zonenkonferenz der Südbadener Ortsgruppen im Feldberghaus, Wiedergründung der Bezirke Bodensee, Schwarzwald-Baar, Hochrhein, Breisgau-Hochschwarzwald, Kinzigtal und Murgtal
  • 1948 Treffen der deutschen Landesjugendleiter im NaturFreundehaus ”Tromm" Weinheim, großes Internationales Naturfreunde-Treffen in Lörrach
  • 1952 Einführung der der Zeitschrift ”Wandern und Bergsteigen”in Baden
  • 1957 erstes badisches Ferienlager in Prefailles in Frankreich
  • 1965 1. Landeskindertreffen in Grötzingen
  • 1969 11. Bundeskongreß in Karlsruhe (Karlsruher Beschlüsse-Eigenständigkeit der Naturfreundejugend)
  • 1995 Anerkennung als Naturschutzverband nach §29 BNatSchG
  • 2002 Landestreffen der NaturFreunde Württemberg und Baden in Pforzheim