Natura Trails

Natura Trail Pfinzgau West

Am 14. Juni 2015 wurde der Natura Trail von den Berghausener und Grötzinger NaturFreunden, verbunden mit einer Wanderung vom "Knittelberghaus"
zum Haus "Am Hopfenberg", eröffnet.
Beim Wandern im europäischen Natura 2000 – Gebiet „Pfinzgau West“ kann man die biologische Vielfalt der Natur hautnah vor der Haustüre erleben.
PfinzgauWest


In der sanften Hügellandschaft des FFH-Gebiets „Pfinzgau West“ wechseln sich großflächige Streuobstwiesen, bewirtschaftete und nicht mehr genutzte Weinberge sowie Ackerflächen und Feldhecken ab. An den steileren Lagen finden sich Halbtrockenrasen auf ehemaligen Weinbergsparzellen. Sie beherbergen eine bemerkenswerte, wärmeliebende Insekten-, Reptilien- und Vogelwelt. Ein Teil des Schutzgebiets ist auch der „Rittnert“, ein ausgedehntes, naturnahes Buchenwaldgebiet. Eine Besonderheit im Kraichgau sind Hohlwege, von denen viele aus der Römerzeit stammen. Sie wurden jahrhundertelang als Verbindungs- und Wirtschaftswege genutzt, sodass sie sich immer tiefer in die Löß- oder Buntsandsteinböden der Region eingeschnitten haben.

Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Knittelberghaus (L 7)
Endpunkt: Naturfreundehaus Am Hopfenberg (L 8)
Länge: 10,8 km
Gehzeit: ca. 3:30 Stunden

Download | Natura Trail | Pfinzgau West


Natura Trail Moosalbtal

thumb large copper 177378 1280Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 eröffneten die Karlsruher den ersten NaturaTrail ihrer Ortsgruppe. Er führt von Fischweier zu unserem Naturfreundehaus Moosbronn und beschreibt die besondere Feuchtwiesenlandschaft entlang der Moosalb.

Der Natura Trail führt durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft . Die künstliche Wiesenbewässerung der Wässerwiesen des Moosalbtals reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, aus der Lindenquelle beim Wallfahrtsörtchen Moosbronn ertönte der Sage nach immer wieder lieblicher Gesang. Wasseramsel, Großer Feuerfalter und Pfeifengras sind nur weinige Beispiele für die reiche Fauna und Flora. Auch das Indische Springkraut, ein Neophyt aus dem westlichen Himalaya, hat hier in Maßen seine Berechtigung: Wegen des späten Blühtermins kann es für Hummel- und Bienenköniginnen eine Nahrungslücke im Spätsommer schließen.

Ausgangspunkt: Fischweier im Albtal
Endpunkt: Naturfreundehaus Moosbronn (L 17)
Länge: ca. 11 km, Gehzeit ca. 3 Std.

Download | Natura Trail | Wässerwiesen - Moosalbtal


Natura Trail Murgtal I

NaturaTrails 1Das FFH-Gebiet „Unteres Murgtal und Seitentäler“, ist in diesem gewaltigen Naturschutzprojekt ein 1.920 Hektar
großer Mosaikstein. Die Landschaft des Unteren Murgtals ist von mächtigen Wäldern, schroffen Felsen, naturnahen Fließgewässern, artenreichen Magerwiesen, extremen Trockenstandorten und Streuobstwiesen
geprägt.

Der Trail „Im Unteren Murgtal – Eine Wanderung von Gaggenau nach Gernsbach“ ist der erste von insgesamt
drei Natura Trails entlang der Murg, die wohl eines der aufregendsten Täler im Nordschwarzwald geschaffen hat.
Eröffnet wurde dieser Trail am 22. Mai 2016. 

Ausgangspunkt: Schilderbaum Gaggenau Bahnhof an der Bushaltestelle des Bahnhofs
Endpunkt: Murgbrücke zum Eingang des Kurparks von Gernsbach
Länge: ca. 17,5 km

Download | Natura Trail | Murgtal I

Download | Natura Trail | Murgtal I-GPX-Daten


Natura Trail Murgtal II

14289869    Eine Wanderung auf einem historischen Handelsweg, hinauf zu bizarren Felsen
                und grandiosen Ausblicken.










Ausgangspunkt:
von Gernsbach über Reichental nach Lautenbach
Endpunkt: Weisenbach
Länge: ca. 20 km

Download | Natura Trail Murgtal II  - Pressebericht der Eröffnung

Download | Natura Trail Murgtal II  - Pressebericht 2

Download | Natura Trail | Murgtal II

Download | Natura Trail | Murgtal II-GPX-Daten


Natura Trail Murgtal III

Blick auf weisenbach

E

ine Wanderung vorbei an Ziegenweiden und Tiroler Heuhütten, markanten Felsformationen und herrlichen Aussichten. Von Weisenbach nach Au über Bermersbach nach Forbach führt dieser Natura Trail durch das rund 2.000 Hektar große FFH-Gebiet "Unteres Murgtal und Seitentäler". Teile dieses links und rechts der Murg verstreut liegenden Schutzgebiets gehören zeitgleich zu dem großflächigen Vogelschutzgebiet "Nordschwarzwald".
Das Murgtal ist geprägt durch den Fluss Murg. In den Seitentälern können die typischen Heuhütten, die im 17. Jahrhundert durch eingewanderte Tiroler Bauern eingeführt wurden, besichtigt werden. Durch die weitere Offenhaltung der Flächen können hier vielzählige seltene Pflanzenarten gedeihen. Zum Beispiel Trollblume und Arnika und etliche Orchideenarten.
Bei Bermersbach wird ein weiteres FFH-Gebiet durchquert: "Talschwarzwald zwischen Bühlertal und Forbach". An einer besonders exponierten Stelle auf einer Bergkuppe bei Bermersbach können die vielbesuchten Giersteine, eine Gruppe unterschiedlich großer Granitblöcke, besichtigt werden.

Ausgangspunkt: S-Bahnhof Weisenbach
Endpunkt: Bahnhof Forbach
Wanderweg à 20 Kilometer

Download | Natura Trail | Murgtal III

Download | Natura Trail | Murgtal III-Unteres Murgtal und Seitentäler-GPX-Daten


Natura Trail Weingartener Moor

 bild 28      Natura Trail-Radtour von Königsbach-Stein nach Bruchsal
     Drei zusammenhängende Touren
      zwischen 25 & 71 Kilometern

     Tour 1
     Länge: ca. 71 km, ca. 550 Höhenmeter
     Ausgangspunkt: S-Bahnhalt in Königsbach-Stein
     Endpunkt: Naturfreundehaus Am Eichelberg (L 006)

     Tour 2
     Länge: ca. 25 km, ca. 90 Hm
     Ausgangspunkt: S-Bahnhalt in Königsbach-Stein
     Endpunkt: Naturfreundehaus Am Eichelberg (L 006)

Tour 3
Länge: ca. 34 km, ca. 100 Hm
Ausgangspunkt: S-Bahnhalt in Königsbach-Stein
Endpunkt: Naturfreundehaus Am Eichelberg (L 006)

Download | Natura Trail | Durch das Weingartener Moor


Natura Trail In der Rheinebene bei Mannheim

   Vier zusammenhängende Wanderwege zwischen 10 und 26 Kilometernmannheim 989567 640

   
    Wanderung vom Naturfreundehaus
     Lampertheim zum Naturfreundehaus
     Mannheim - 1a   
    Länge: 21,5 km (5 Std.)
    Ausgangspunkt: Naturfreundehaus
    Lampertheim
    Endpunkt: Naturfreundehaus Mannheim
    Auwälder mit Pappeln, Eschen und Weiden
    bieten Lebensraum für Kormoran und
    Kolbenente, Grünspecht und Pirol.

   
   
Wanderung vom Naturfreundehaus Lampertheim zum Naturfreundehaus Mannheim - 1b
Länge: 10,3 km (2,5 Std.)
Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Lampertheim
Endpunkt: Naturfreundehaus Mannheim
Hier haben Buntspecht und Eichelhäher, Waldmaus und Eichhörnchen,
aber auch der seltene Hirschkäfer, ihre Heimat.

Wanderung vom Naturfreundehaus Mannheim zum Naturfreundehaus Ketsch
Länge: 26 km (6,5 Std.)
Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Mannheim
Endpunkt: Naturfreundehaus Ketsch
Man findet hier die typischen Auwälder, aber auch Stromtalwiesen mit Sumpf-Segge, Glatthafer und Quecke.
Gräben und Tümpel werden von Amphibien, wie Knoblauchkröte, Laub- oder Wasserfrosch, genutzt.
Viele Vogelarten bevölkern das Areal. Sumpf- und Teichrohrsänger, Beutelmeise und Dorngrasmücke betreiben ihr Brutgeschäft.
Auf den Wiesen können Graureiher und Störche beobachtet werden.

Wanderung vom Naturfreundehaus Ketsch zum Naturfreundehaus Wagbachhäusel in Altlußheim
Länge: 13,9 km (3,5 Std.)
Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Ketsch
Endpunkt: Naturfreundehaus Wagbachhäusel in Altlußheim
Hier findet man Zwergtaucher und Flussregenpfeifer, Tafelenten und Saatgänse, manchmal sogar den seltenen Großen Brachvogel.
Eine echte Rarität ist das Blaukehlchen, das hier die meisten Brutvorkommen Baden-Wüttembergs hat.

Download | Natura Trail | In der Rheinebene bei Mannheim


Natura Trail Im kleinen Odenwald

DSC 78720049 
     Drei zusammenhängende Wanderwege à 18 und 38 Kilometer

    

     Wanderung vom Naturfreundehaus
     Zwingenberger Hof zum
    Naturfreundehaus Kreuzgrundhütte
     Länge: ca. 38 km, Dauer ca. 10 Stunden
     Ausgangspunkt: Naturfreundehaus
     Zwingenberger Hof (L 004)
     Endpunkt: Naturfreundehaus
     Kreuzgrundhütte (L 042)
 
Westlich von Neckarsteinach erstreckt sich ein großes Natura 2000-Gebiet,
in dem die Spanische Flagge, eine der schönsten und seltensten Schmetterlingsarten, zu Hause ist.
Die Raupen des Falters ernähren sich von Brennessel-und Brombeerblättern.

Wanderung vom Naturfreundehaus Kreuzgrundhütte zum Naturfreundehaus "Am Gossenbrunnen" in Leimen
Länge: ca. 17,9 km, Dauer ca. 6,5 Stunden
Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Kreuzgrundhütte (L 042)
Endpunkt: Naturfreundehaus Am Gossenbrunnen (L 063)

Wanderung vom Naturfreundehaus Zwingenberger Hof zum Naturfreundehaus "Am Gossenbrunnen" in Leimen
Länge: ca. 36,5 km, Dauer ca. 10 Stunden
Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Zwingenberger Hof (L 004)
Endpunkt: Naturfreundehaus Am Gossenbrunnen (L 063)

Auf der Wanderung werden vier Natura 2000-Gebiete durchquert, die vor allem Misch- und Buchenwälder aufweisen. Streuobstwiesen und Auwaldbereiche bilden ein Refugium für seltene Vogelarten, wie Raubwürger, Neuntöter oder Steinkauz. Im klaren Wasser des Lobbaches tummeln sich Forelle und Groppe.

Download | Natura Trail | Im kleinen Odenwald


Natura Trail Im südlichen Odenwald

4 7850002724   Drei zusammenhängende Trails zwischen 6,7 und 22,6 km Länge
    


     Trail 4: Wanderung vom NaturFreundehaus
     Trommhaus zum NaturFreundehaus
     Kohlhof
     Länge: ca. 22,6 km, Dauer: ca. 6 Std.
     Im klaren Wasser der Steinach sind seltene
     Fischarten, wie Groppe und Bachneunauge,
     heimisch.


Trail 5: Wanderung vom NaturFreundehaus Kohlhof zum NaturFreundehaus Schriesheimer Hütte
Länge: ca. 6,7 km, Dauer: ca. 2 Std.
Zu den besonders geschützten Tierarten der Region gehören die Gelbbauchunke und der Hirschkäfer.

Trail 6: Wanderung vom NaturFreundehaus Kohlhof zum NaturFreundehaus Kreuzgrundhütte
Länge: ca. 8,4 km, Dauer: ca. 2,5 Std.
Mit etwas Glück lässt sich hier der seltene Kolkrabe beobachten.

Download | Natura Trail | Im südlichen Odenwald


Natura Trail Der Hegau

  sw naturschoenheiten    
     Wanderung mit alternativer Streckenführung à 11 oder 20 Kilometer

        

         Der Hegau ist eine vulkanisch geprägte Landschaft,
         die vom Bodensee im Osten, dem Schienerberg
         im Süden, der Hegaualb im Norden und dem Randen
         als südwestlichen Ausläufer der Schwäbischen Alb
         begrenzt wird.

Hegauvulkane - Landschaft geschaffen aus Feuer und Eis
Ausgangspunkt: 78224 Singen
Endpunkt: 78259 Mühlhausen

Die warmen Felsstandorte dieser Vulkanlandschaft, mit ihren Fels-, Schutt- und Blockhalden und die Burgruinen der Hegauberge (wie z.B. Hohenstoffeln, Hohen Krähen und Mägdeberg) bieten als Extremstandorte besondere Lebensbedingungen für spezialisierte Pflanzen (z.B. Pfingstnelke, Traubensteinbrech, niedriges Habichtskraut) und sind Lebensraum wärmeliebender Reptilien wie Mauer- und Zauneidechse, Blindschleiche und Schlingnatter.

Download | Natura Trail | Der Hegau


Natura Trail Der Untersee

Untersee Mai 11    Eine Kanu-Tour von Konstanz entlang des Wollmatinger Rieds über die Reichenau und Mettnau nach Markelfingen       

 

     Kanu-Route à 15 Kilometer



Länge: ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: 78462 Konstanz
Endpunkt: 78315 Radolfzell am Bodensee

Download | Natura Trail | Der Untersee

Download | Natura Trail | Der Untersee-GPX-Daten


Alle Trails auch bei der Bundesgruppe (mit Suchfunktion) hier zu finden